header

Liebe Mitchristen!
In diesem Pfarrbrief wende ich mich zum letzten Mal mit
„Auf ein Wort“ an alle, die es lesen.
So langsam heißt es für mich Abschied nehmen.
Über sechs Jahre war ich als Seelsorger hier in der PG „Am Sturmiusberg“ tätig.

Abschied nehmen gibt Anlass, zurück zu blicken auf die Zeit die vergangen ist.
Am 31. August 2014 wurde ich als Diakon, in einem Festgottesdienst in der Kirche St. Georg in Diebach, von Pfr. Paul Kowol eingeführt.
Anschließend war Begegnung.
Viele Menschen kamen auf mich zu.
„Herzlich willkommen“ hat es immer wieder geheißen, Händeschütteln gab es ohne Ende.
So hat alles angefangen, hier im Dekanat Hammelburg.
Wenn ich diese Zeit Revue passieren lasse, kann ich auf viel Schönes zurückblicken, das ich hier erleben durfte.
Gottesdienste, Begegnungen, Feiern, Gespräche, Umarmungen…,
dafür ein herzliches Vergelt´s Gott.
Wie es jedoch im Leben so ist, gab es auch Meinungs-verschiedenheiten, Auseinandersetzungen, Wortgefechte.
Für alle Verletzungen und Enttäuschungen die ich zu verantworten habe, bitte ich um Entschuldigung.

Abschied nehmen bedeutet auch:
Vorwärts schauen, bereit sein für etwas Neues.
So heißt es in einem modernen geistlichen Lied:
Schritte wagen im Vertrau´n auf einen guten Weg.
Schritte wagen im Vertrau´n, dass letztlich ER mich trägt.
Schritte wagen, weil im Aufbruch ich nur sehen kann:
Für mein Leben gibt es einen Plan.
(Clemens Bittlinger)

Als das wandernde Volk Gottes sind wir Christen unterwegs.
Wir werden jedoch begleitet, denn uns gilt die Verheißung
Jesu: „Seid gewiss, ich bin bei euch alle Tage, bis zum Ende der Welt“. (Mt 28,20)

Abschied nehmen ist normaler Weise mit einer Abschiedsfeier verbunden.
Corona bedingt, ist dies jedoch in dieser Zeit nicht möglich.
Deshalb werde ich, in zwei Bußgottesdiensten (siehe Gottes-dienstordnung),
in aller Bescheidenheit „Auf Wiedersehen“ sagen.

Gerade in den Wirren dieser Zeit wünsche ich uns allen, dass wir nicht Müde oder Träge werden, auf den christlichen Spuren weiter zu gehen.
Möge Gott, unser Unterwegssein beschützen mit seinem Segen.

Diakon, Martin Weisenberger

 

Bitte PDF öffnen:

2020-10-30_Bischofsbrief_Lockdown.pdf

 

Corona Ampel Aushang 1

Gnerelle staatliche Vorgaben zu Kontaktbeschärnkungen und Teilnehmer - bz.- Besucherobergrenzen sind unahängig und vorrangig zu beachten.

 

Liebe Schwestern und Brüder in der PG Am Sturmiusberg,

wir freuen uns sehr darüber, dass wir uns wieder zu öffentlichen Gottesdiensten in unseren Kirchen treffen können. Bitte beachten
Sie die Hinweise auf dieser Gottesdienstordnung und an den Kircheneingängen. Zu kurzfristigen Änderungen kann es in diesen
Tagen immer kommen. Bitte informieren Sie sich auch in derTageszeitung oder über unsere Homepage (www.pgamsturmiusberg.de).
Wie wir heute Gottesdienst feiern können:

  • Bitte halten Sie 1,5 Meter Abstand zueinander!
  • Achten Sie auf die Sitzplatzmarkierungen!
  • Bei Gottediensten kann die MundNasenBedeckung abgelegt werden, wenn die Gottesdienstteilnehmer Ihren Platz eingenommen haben.
  • Benutzen Sie zum Eintreten und Verlassen der Kirche die gekennzeichneten Wege!
  • Bringen Sie bitte Ihr eigenes Gotteslob mit!
  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln!
  • Bei Fieber oder Atemwegserkrankungen bleiben Sie bitte zur Sicherheit zuhause!

Ihr Pfarrer Paul Kowol

Liebe Pfarreimitglieder,

wir möchten Sie nachfolgend über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten informieren. Für die Katholische Kirche in der Bundesrepublik Deutschland gelten gemäß § 91 EU-DSGVO nicht die Vorgaben der DSGVO, sondern diejenigen des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz („KDG“).

 

2020-07-21_Informationen_Gemeindemitglieder_Kirchenstiftung.pdf

2020_Informationsblatt_01.pdf

Nunmehr können auch an Beerdigungen im Freien bis zu 100 Personen teilnehmen.
Außerdem wird hier das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nur empfohlen, aber nicht zwingend vorgeschrieben.

Bei herrlichem Wetter konnten die Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde Wartmannsroth nach 10 Wochen bedingt durch die Corona-Pandemie endlich wieder Gottesdienst feiern. Situationsbedingt fand die Wort-Gottes-Feier bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen unter Einhaltung aller Hygieneregeln in unserem Kirchhof statt. Unser Organist Herr Bott tauschte die Orgel gegen sein Akkordeon und gab mit Unterstützung der Solistin Katja Brandenstein der Feier einen sehr würdigen Rahmen. Die Impulse und Gebete unseres Gottesdienstbeauftragten Sturmius Schneider liessen den Pfingstsonntag für die zahleichen Besucher wirklich zu einem spirituellen Geburtstagsfest unserer Kirche werden und schenken Mut für die Zukunft.

Text: Stumius Schneider

Bilder: Jochen Reith

... soll Sie informieren, Ihnen Hilfestellungen und Tipps geben, Sie zum Nachdenken und Beten anregen.

Sonder-Newsletter_5.pdf

Liebe Leserinnen und Leser unseres Newsletter, 

… in dieser besonderen und für uns alle ungewohnten Zeit erscheint der Newsletter mit aktuellen Informationen ein- oder zweiwöchentlich.

Es gibt in den beiden Dekanaten viele Angebote und Ideen, Hilfen und Impulse,
wie  mit dieser besonderen Zeit umgegangen werden kann.
Diese soll hier veröffentlicht werden - sofern sie bekannt sind.

Newsletter.pdf

 

Liebe Gemeinde,
da alle Gottesdienste bis Karfreitag abgesagt wurden, kann in diesem Jahr keine Palmsonntagskollekte in den Gottesdiensten in Deutschland stattfinden. Der Deutsche Verein vom Heilige Lande fördert mit seinem Anteil aus der Palmsonntagskollekte nicht nur seine vereinseigenen Einrichtungen wie die Schmidt-Schule für arabische Mädchen, die Dormitio-Abtei in Jerusalem oder auch das Alten- und Pflegeheim Beit Emmaus in Palästina, sondern auch zahlreiche Institutionen, Projekte und Maßnahmen im sozialen, pastoralen und caritativen Bereich.

Gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie verschärft sich die Lage der Menschen im Heiligen Land zusehends. Vor allem die Christen dort sind mehr denn je auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen. Und ausgerechnet jetzt fällt sie weg: die Palmsonntagskollekte. 

Dieser Ausfall gefährdet die gesamte Arbeit für die Christen im Heiligen Land! Jetzt und in Zukunft!

Wir bitten Sie deshalb: Bitte spenden Sie trotz Ausfall des Palmsonntagsgottesdienstes! Jeder Euro zählt. Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel.

Deutscher Verein vom Heiligen Lande Pax-Bank IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10 Stichwort: Spende zu Palmsonntag

Hier können Sie direkt online spenden. 

Unter www.palmsonntagskollekte.de finden Sie weitere Informationen.

Die Menschen im Heiligen Land danken es Ihnen sehr!

————————————————————————

Wenn Sie den Link zum Spendenportal in Ihre Homepage einbetten können, kann direkt online gespendet werden. Das wäre großartig.   Wenn Sie darüber hinaus Ideen haben, scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0221-99 50 650. Wir sind für alle Anregungen dankbar. Es ist für uns essenziell, dass wir die Gläubigen trotz Ausfall der Gottesdienste erreichen.   Ich danke Ihnen sehr, auch im Namen der Verantwortlichen der deutschen Franziskanerprovinz, für Ihre Unterstützung und verbleibe mit freundlichen Grüßen,   Herzliche Grüße   Ihr Heinz Thiel Generalsekretär


  Deutscher Verein vom Heiligen Lande

ACHTUNG: Die Termin der Estkommunion stehen noch nicht fest !!!

Die gesamte Vorbereitung und die Feier der Erstkommunion stehen in diesem Jahr unter dem Motto:

Thema: „Jedes Kind braucht einen Engel“

Diebach: Termin noch nicht bekannt.
Huppmann Lenya
Ebert Lotte
Elias Jacelyn
Elias Jacy
Faust Felix Franz Layla
Gensler Tim
Hauk Vincent
Schärpf Lias
Schipper Nora
Warmuth Linus

Morlesau: Hergenröther Phil

Windheim: Schühler Lena

Hammelburg: Grieshammer Philipp

Erstkommunion in Schwärzelbach Sonnntag, 
Dankgottesdienst: Montag

Dittlofsroda:
Graf Ida
Graf Martha
Hage Leonardo
Krebes Oli

Schwärzelbach:
Hoos Theresa
Kohlhepp Lilly

Völkersleier:
Becker Sophia
Koberstein Isabella

Waizenbach: Amend Leon

­